Arno Schlettig

15. März 1894 – 6. November 1980
Schlosser, Soldat, Coupletsänger, Laienschauspieler, in vielen Berufen tätig

1.Weltkrieg

Zwanzigjährig kam er an die Westfront. Schlacht an der Somme. Kriegsgefangenschaft, zunächst Steinbruch, dann Südfrankreich. Erst 1920 Rückkehr nach Deutschland, wo ein ruheloses Arbeits- und Wanderleben begann. Heirat mit Marie Kniep 1927, vier Kinder. Innerhalb der Ehezeit 25 Umzüge!

Mein Erstkontakt

Gleich nach der Geburt. Er war ein liebevoller Großvater und Geschichtenerzähler voller spaßiger Einfälle. Viele Gedichte, Sprüche und Lieder lernte ich von ihm. Sein Humor war in der Familie sprichwörtlich. Nach dem 2. Weltkrieg baute er in Boizenburg eine Laienspielgruppe auf, die mit großem Erfolg agierte. In den 50er Jahren baute er das Kulturhaus Mestlin mit auf, als Montagearbeiter einer Boizenburger Firma. Seinen Berufsweg beendete er im 80.Lebensjahr, zuletzt war er mit Hausmeister- und Heizertätigkeiten im Kindergarten beschäftigt, d.h. seine Arbeitszeit ging in den letzten Arbeitsjahren von 04.00 Uhr bis 08.00 Uhr. Nach dem Frühstück ging es dann im Garten weiter.

Gedicht

Mein eigenes unruhiges Umzugsleben brachte mich kürzlich nach Schwerin zurück. Hier scheint sich nun mein Kreis zu schließen. Im vergangenen Sommer besuchte ich die Landschaft um Mestlin, weil ich auch dort einmal gewohnt habe, und ein paar Tage Urlaub machen wollte. Ein roter Sonnenuntergang, Stille, Grillenzirpen, und gewaltige Wolkenformationen ließen mich in den typischen somnambulen Zustand geraten, der nötig zu sein scheint, um ein Gedicht schreiben zu können. Innerlich beschäftigte ich mich in jenem Sommer 2013 schon mit dem Projekt „Meine großen Brüder“. Meinen Großvater hatte ich dabei noch nicht im Blick gehabt. Plötzlich war Arno Schlettig mir ganz nah. Der Text überfiel mich! Ich brauchte ihn nur noch aufzuschreiben, was ich sofort, auf dem Feld stehend, tat. Einen Tag später rief ich meine Mutter an, um ihr das Gedicht vorzulesen. Dabei erfuhr ich zum ersten Mal, das mein Großvater in Mestlin am Aufbau des Kulturhauses beschäftigt gewesen war.